Stadt Homberg (Ohm)

Seitenbereiche

Neugierig Innovativ Entspannend Familiär Aktiv
Navigation

Weitere Informationen

Kontakt

Stadtverwaltung Homberg (Ohm)
Marktstraße 26
35315 Homberg (Ohm)
Tel.: 06633 184-0
Fax: 06633 184-50
E-Mail schreiben

Hinweis Inhalte

Die Inhalte werden von der Stadt Homberg (Ohm) gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Stadt Homberg (Ohm) wenden.

Seiteninhalt

 
 
 
  • Eine Kurzantwort auf den offenen Brief Homberger Bürgerinnen und Bürger gegen den Weiterbau der A 49


    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
    die Homberger Bürgerinnen und Bürger gegen den Weiterbau der A 49 ermuntern in einem offenen Brief die Mitglieder des Magistrats und die Stadtverordneten, sich für ökologisch sinnvollere und günstigere Alternativen einzusetzen und die Zustimmung zum Weiterbau der A 49 VKE40 zurückzuziehen.
    Das führt zu der Frage: „Was kann eine Stadt tun“
    Ja, die Stadtverordnetenversammlung könnte diesen Beschluss fassen, dies hätte jedoch keine Auswirkung auf den Bau. Der Bau einer Bundesautobahn wird durch den Bundestag beschlossen. Die Kommunen vor Ort haben kein Vetorecht. Sie werden nicht nach ihrer Zustimmung gefragt. Sie können im Planfeststellungsverfahren lediglich Einwendungen und Stellungnahmen abgeben. Das hat die Stadt Homberg getan, ein Teil der Hinweise wurde aufgenommen, ein Teil nicht.

  • Für die Kommunalwahl am Sonntag, 14. März und die beiden Auszählungstage danach können sich gerne noch Interessierte für ein Wahlamt melden. Aufgrund der Pandemie muss das Wahlamt bei dieser Wahl mehr begründete Absagen entgegennehmen als bei vorherigen Wahlen. Sowohl am Wahlsonntag in den Wahllokalen als auch am Montag und Dienstag danach, wenn in Kleingruppen die Einzelergebnisse ausgezählt werden, wird durch ein umfassendes Hygienekonzept dafür Sorge getragen, dass kein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Zudem ist vorgesehen, allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern vor der Ausübung des Wahlehrenamtes einen Coronatest anzubieten. Die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer erhalten für Ihre Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung von 25 € pro Einsatztag. Interessierte können sich beim Wahlamt der Stadt Homberg (Ohm) unter (06633) 184-37 oder srepp@homberg.de melden.

  • Besondere Aktionen in den Homberger Kindertagesstätten
    Viele Eltern befolgen den Appell des Landes Hessen und betreuen ihre Kinder zu Hause. „Das reduziert die Kontakte und schützt Familien und Erzieher“ erklärt Bürgermeisterin Claudia Blum, „gleichzeitig soll aber die Verbindung zur Kindertageseinrichtung bestehen bleiben und ein möglichst normales Kita-Jahr durchlebt werden.“ Deshalb überlegen sich alle Homberger Kindertagesstätten Aktionen für Kinder und Eltern, die diese Verbindung erhalten und die jahreszeitlichen Besonderheiten darstellen. Dazu gehört auch die Faschingszeit, die jedes Jahr in den Kitas gefeiert wird und den Kindern viel Freude bereitet.

  • „Nachdem im Frühjahr 2020 die Kitas Hochstraße und Krabbelhaus etliche Spielgeräte in Eigenregie gestrichen und verschönert und so die Schließungszeiten sinnvoll genutzt hatten, standen nun in 2021 umfangreiche Verschönerungsarbeiten im Krabbelhaus an“, berichtet Bürgermeisterin Claudia Blum und ergänzt: „Gerade in den jetzigen Pandemiezeiten, die Eltern, Kindern und Erzieher*innen einiges abverlangen, ist es besonders wichtig, dass sich Kinder und Erzieher*innen in den Räumen wohl fühlen. Mit den neuen Fußböden und den schön gestalteten Wänden kommt neuer Schwung und Fröhlichkeit in das Gebäude, was sich positiv auf die Arbeit und die Stimmung auswirkt.“

  • Die Stadt Homberg (Ohm) hat in den letzten Wochen ein Baulückenkataster erstellt und Anfang Januar die Grundstückseigentümer befragt, ob eine Veräußerung oder Bebauung gewünscht ist oder Beratungsbedarf hinsichtlich der Grundstücksnutzung besteht.

  • Da aufgrund der Beschränkungen der Corona-Verordnungen zurzeit die meisten Kita-Kinder in Homberg zu Hause betreut werden, haben sich die Erzieherinnen der Kindertagesstätte Hochstraße eine besondere Aktion ausgedacht, um den Kindern zu Hause eine Freude zu machen und mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Verschiedene Erzieherinnen des Kindergartens sowie Hauptamtsleiter Markus Haumann haben Bände der beliebten Kinderbücher „Petronella Apfelmus“ von Sabine Städing vorgelesen.

  • Wichtige Informationen aus Anlass der Corona-Pandemie

    Liebe Wählerinnen und Wähler,
    die pandemiebedingten Einschränkungen werden auch Auswirkungen auf die am 14. März 2021 stattfindenden Kommunalwahlen haben. Wir können ihnen jedoch versichern, dass im Rahmen der Durchführung der Wahlen alle notwendigen Vorkehrungen getroffen werden, um eine Gefährdung der Gesundheit sowohl der Wählerinnen und Wähler als auch der ehrenamtlichen Mitglieder der Wahlvorstände am Wahltag auszuschließen. Dazu zählen folgende Maßnahmen:

  • „Seit vergangener Woche gibt es einen neuen Briefkasten vor dem Homberger Rathaus und zwar direkt links von der Eingangstreppe“,
    berichtet Bürgermeisterin Claudia Blum und ergänzt: „Die originale, schmiedeeiserne Briefkastenklappe in der Wand des Homberger Rathauses direkt neben der Eingangstür wurde in der Vergangenheit des Öfteren übersehen und war zu klein, um größere Post und die Kfz-Schilder aufzunehmen“.

  • Die Pfarrer August-Praetorius-Stiftung ist eine Stiftung in Trägerschaft der Stadt Homberg (Ohm). Ein Zweck der Stiftung ist die Förderung des Natur- und Umweltschutzes.
    Erstmals in diesem Jahr wird der Preis für den Natur- und Umweltschutz ausgeschrieben.

  • Neueste Informationen und Entwicklungen zum Thema Corona finden Sie immer auf www.hessen.de.

Weitere Informationen

Kontakt

Stadtverwaltung Homberg (Ohm)
Marktstraße 26
35315 Homberg (Ohm)
Tel.: 06633 184-0
Fax: 06633 184-50
E-Mail schreiben

Hinweis Inhalte

Die Inhalte werden von der Stadt Homberg (Ohm) gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Stadt Homberg (Ohm) wenden.